neue Termine - neue Einsteigerkurse 

für den ersten der kommenden Kompaktkurse und Workshops im 1.Halbjahr ist die Buchung ab sofort möglich. (Alle wichtigen Informationen  zu den Einsteigerkursen haben wir noch einmal aktualisiert)

 • Taichi Kompakt-Kurs | Wochenende 13.-14. April | buchen »

 • Qigong Kompak-Kurs | Wochenende 20.-21. April | buchen »

 • Qigong Wochenend Workshop- Wirbelsäule & Körperstruktur | im Mai | buchen »

  ... die weiteren Termine folgen in den kommenden Wochen

Drucken

Travellers Guide Chenjiagou - Anreise

Textgröße

Wie komme ich nach Chenjiagou?

Ortseingang Chenjiagou

Viele Wege führen bekanntlich nach Rom. Und mindestens ebenso viele nach Chenjiagou. Da die meisten Reisenden sicherlich aus Richtung Beijing (bzw.'Peking') kommen werden, soll in diesem Artikel beschreiben werden, wie man also von dort aus am unkompliziertesten sein Ziel erreicht, ohne gleich einen Tourguide anheuern zu müssen oder auf dem Boden rollend in Schreibkrämpfen zu enden (was schon mal passieren kann, wenn man mitten in der chinesischen Provinz ohne Landessprache und Wegbeschreibung dasteht).

Wer öfter nach Chenjiagou kommt und / oder der chinesischen Sprache mächtig ist, wird früher oder später auch noch eine Reihe weiterer Alternativen kennen lernen, die ans Ziel führen. Hier aber wie gesagt der Einfachheit halber und in aller Kürze:

  • am Beijinger Flughafen angekommen gibt es zwei Optionen...

  • Nummer 1: Man nehme sich ein Taxi zum West-Bahnhof (西站 'Xi Zhan'), welcher am gegenüberliegenden Ende des Stadtzentrums liegt, und kaufe sich dort vorzugsweise ein Ticket für den Schnellzug (特快 'Te Kuai') oder Hochgeschwindigkeitszug ( 动车 'Dong Che), mit dem man in max. 6-8 Stunden in der Provinzhauptstadt Zhengzhou ankommt

  • Nummer 2: Alternativ buche man bereits im Voraus einen Anschlussflug von Beijing nach Zhengzhou. Schauen sollte man aber, dass der Flug zwischen ca. 7 Uhr morgens und 8 Uhr Abends liegt. Sonst gibt es nämlich keinen S-Bahn Zubringer mehr zum Flughafen – und auf anderem Wege dort hin zu kommen, kann einen selbst mit guten Chinesisch-Kenntnissen einiges an Zeit und Nerven kosten... Ich spreche aus eigener Erfahrung. Im besten Fall geht der Anschlussflug kurz darauf, sodass man auf die Übernachtung in einem der umliegenden recht teuren und oft ziemlich schlechten Hotels verzichten kann.

  • Am Flughafen in Zhengzhou suche man sich dann einen der vielen Shuttle-Busse und sage dem Busfahrer oder dem Angestellten am Ticket-Schalter, dass man zum (Zug)Bahnhof (火车站 HuoCheZhan) möchte. Manche der Busse fahren auch direkt ins Stadtzentrum oder zu einen der anderen Busbahnhöfe. Wir wollen aber zu einem der kleineren Bus-Banhöfe namens 二马路 ErMaLu, welcher keine 2 Kilometer Fußweg vom Hauptbahnhof (火车站 HuoCheZhan) entfernt liegt.
  • Bus von Zhengzhou nach WenxianAm Bahnhof angekommen heuert man sich dann einen der vielen Taschenträger an oder schleppt sein Gepäck ggf. selber zum nahe gelegenen Busbahnhof namens 二马路ErMaLu. Aufpassen... wenn man seinen Zielort (Chenjiagou) angibt, verweisen einen selbst die Einheimischen oftmals an einen der anderen (größeren) Busbahnhöfe. Hartnäckig bleiben und nach ErMaLu fragen.

  • Hier kauft man sich schließlich ein Ticket nach 温县Wenxian, wo man – wenn alles glatt läuft - etwa 2 bis 3 Stunden später auch ankommt. Auch hier gilt: Überraschungen gibt's immer. Schließlich befinden wir uns hier in China - und dann auch noch in der Provinz. Bus von Zhengzhou nach Wenxian.

 

  • Busbahnhof-chenjiagou 2In Wenxian stellt man sich dann einfach vor den Haupteingang des gerade fertig renovierten und überarbeiteten Busbahnhofes und wartet (meist keine 10 Sekunden) bis man von einem der nach Kundschaft suchenden Taxifahrer mit einem eifrigen Nicken 'Hello, Chenjiagou?' angesprochen wird. Der übliche Preis liegt mittlerweile bei 20 Yuan für eine Fahrt ins Dorf. Wenn man Glück hat, kann man sich das Taxi mit ein paar Einheimischen teilen, welche dann meist auf dem Weg irgendwo aussteigen...

  • Als 'reicher' Ausländer darf man aber auch mal großzügig ein Auge zudrücken, und dem Fahrer einen Euro mehr zugestehen, wenn er 30 statt der üblichen 20 Yuan für den Transfer verlangt. Schauen solltet man nur, dass man ein normales Taxi bekommt – und nicht eines dieser Motorrad-Dreirad-Taxis mit (im schlimmsten Falle) 10 PS-Motor. Damit ist man sonst mindestens eine Stunde unterwegs und der Fahrkomfort ist... nun ja mehr als gewöhnungsbedürftig. Für eine Fahrt in die Stadt zum einkaufen – oder zurück nach Hause aber auf jeden Fall ein nettes Erlebnis für den technik- verwöhnten Europäer :) Manche dieser Gefährte stehlen ja selbst den Vehikeln unserer hiesigen Vergnügungsparks noch die Show... Man sollte sie unter Artenschutz stellen. Selten und vom Aussterben bedroht.
  • Optimalerweise bringt einen das Taxi dann direkt zur vorher ausgesuchten Schule (am besten den chinesischen Namen und die Schuladresse ausdrucken und mitnehmen – falsch ausgesprochen versteht der Taxifahrer meist nur Bahnhof und bringt einen sonst wo hin). Falls man sich noch nicht so gut auskennt und kein Chinesisch kann, ist es vielleicht eine gute Idee, sich am Bahnhof von Jemanden aus der SChule aufsammeln zu lassen. Sich vorher eine Mobilfunk-Karte zu besorgen, um anzurufen oder erreichbar zu sein, ist sicher auch nicht verkehrt. Bereits am Flughafen findet man Shops von China Mobil oder China Unicom.

  • Für all jene, die nicht der chinesischen Sprache fähig sind oder gerne ein wenig mehr Gewissheit haben, gibt es auch noch die Option, mit Chen Jun Kontakt aufzunehmen. Sie hat vor einiger Zeit einen kleinen Tee-Laden (wo man auch das ein oder andere heiß begehrte westliche Lebensmittel finden kann) in Chenjiagou eröffnet und ist möglicherweise die einzige Person überhaupt, die vor Ort ein verständliches Englisch spricht. Zwischen März und Oktober ist sie fast immer im Dorf. Den Winter über verbringt sie in ihrer Heimatstadt weiter südlich.
    Seit einigen Monaten bietet sie neben verschiedenen Tagestrips zu nahe gelegenen Sehenswürdigkeiten auch ihre Hilfe bei der Reisevorbereitung bzw. dem Transfer nach Chenjiagou an. Ihre E-Mail Adresse möchte sie nicht überall veröffentlicht haben – dafür haben wir alternativ ein Kontaktformular für alle Interessenten eingerichtet.

push-hands-chenjiagou

  • Wem der ganze Reise-Stress in einem fremden Land, in dem bis auf die Großstädte keiner English spricht oder versteht zu viel ist, kann alternativ auch an einer der 1-2 Mal jährlich statt findenden Trainingsreisen von uns Teil nehmen. Hier wird alles vom Flug über die Krankenversicherung, das Visum und die Unterbringung bereits von uns organisiert. Außerdem ist Andreas immer bei der Gruppe, um die Erklärungen der chinesischen Lehrer im Unterricht zu übersetzen, beim Training zu korrigieren oder einem bei Fragen und alltäglichen Problemen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

  • Mehr Informationen zu unseren Trainingsaufenthalten in Chenjiagou gibt es hier.
Web Analytics